Tegernsee - J 526 Christl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Postkarten von J-Jollen

Tegernsee

Die nationale Jolle J 124 "Sassa" (o. "Sassa II") auf dem Tegernsee.

Photograph: Jakob Feldbauer,

Karte gelaufen 1938

J 124 "Sassa II" auf dem Tegernsee

Nachkriegskarte von 1952, es exisitiert eine weitere Karte mit "Sassa II" von 1938.
Die Aufnahme stammt aber aus der Zeit vor 1932, denn die untere Mehrbildkarte, in der das selbe Bild verwendet wird, stammt aus 1932  (gelaufen 22. August 1932).

Photographie R.Zerle, München
Gelaufen 18.5.1952

J 74 "Amok" auf dem Tegernsee.


Man beachte den Leewärtigen Sitz der Besatzung für die dramatische Krängung und die Krachledernen des Steuermanns.
Wohl die "Amok" des Königlich bayrischen YC, evtl. handelt es sich dabei um "Stipper XXI", dann "Stipper-Pfalz", 1921 für den Potsdamer YC gebaut.

Das Boot wird dann 1941 mit Christl zusammen im Drei-Seen-Wettkampf antreten (vergleiche Ammersee 40'er Jahre).


Aufnahme von J.Reitmayer von 1930.

Die Strandpromenade von Tegernsee mit den 2 Jollen J 74 und J 274

J74 wurde 1921 als "Stipper XXI" in Potsdamm gebaut, im gleichen Jahr Umbenennung in "Stipper-Pfalz". Bereits 1925 als "Amok" bei Königlich Bayrischen YC registriert.
J 274 wurde als "Ali" im DSV-Register v. 1949 am Tegernsee registriert

Photograph: Ottmar Zieher, München
Karte gelaufen am 9.8.1933

 
J 74 "Amok" und J 274 "Ali" am Steg im Tegernsee

 
J 74 "Amok" des Königlich bayrischen YC wurde 1921 als "Stipper XXI" in Potsdamm gebaut, im gleichen Jahr Umbenennung in "Stipper-Pfalz". Seit 1925 als "Amok" beim Königlich Bayrischen YC.
 
J 274 wurde 1919  als "Hoppla II" für den Ammersee YC registriert. Im Jahr 1949 wird sie als "Ali" auf dem Tegernsee registriert.

 
Photograph: Otto Rupflin, Tegernsee
 
Gelaufen August 1931
Noch einmal J 274 "Ali" auf dem Tegernsee.
 
Hier liegt sie am Schloßcafe in Rottach-Eggern.

Photograph: L.Landes, Tegernsee
Karte: ungelaufen

J 274 "Ali" vor dem Schlosscafé Tegernsee.

Karte von 1943, vergleiche mit der Nachkriegsaufnahme unten.

Photograph: Jakob Feldbauer
Karte gelaufen 27.6.1934

J 274 "Ali" vor dem Schloß Tegernsee
Vergleiche die neue Segelgarderobe.
zu dem Photo von 1934 (s.o.)

Photographie: Foto Landes, Tegernsee
Karte gelaufen im August 1955

J 274 "Ali" auf dem Tegernsee.


"Ali" hier vor der Seepromenade von Tegernsee.

Verlag Süd-Photo, Karte wahrscheinlich 1942 gelaufen.

J 274 und J 242 auf dem Tegernsee

Wiedereinmal J274 "Ali", hier mit J 242 an einem Steg am Tegernsee. J 242 wurde 1925 als "Zinnober" in Berlin registriert, dann als "Kasperl" im deutschen Touring YC am Starnberger See registriert, 1928 an den Dissner SC ("Bibi II/III") gegangen. Ab 31 bei SC Würmsee (Starnberger See), dort  ab 1933 "Odysseus".

Photograph Hugo Thoma, Tegernsee
Karte ungelaufen

J 235 "Lütt IV" vom Münchner Yacht Club auf dem  Tegernsee.

Photograph und Verlag: Photo -Ostermann, Bad Wiessee.
Karte ungelaufen.

Egern mit J 235 "Lütt IV".


Die J 235 wurde 1924 gebaut und fuhr vor 1926 für den Münchner YC.  Nach dem Krieg auf dem Tegernsee als „Lütt" registriert.

Photgraphie: Verlag Ignaz Greif. Rottach am Tegernsee
Karte gelaufen am 29.7.1929

Photo der J 235 „Lütt IV“ auf dem Tegernsee 1934

Die J 235 „Lütt IV“  wurde 1925 für den Münchner Y.C. registriert
 
Photographie ohne Postkarteneinteilung,
beschriftet mit „Tegernsee Aug. 1934“

J-Jolle mit Nachkriegskennzeichen J1 auf dem Tegernsee.

J1 entspricht lt. den Nachkriegsregistern von 1949 und 1950 J 541. Sie wird 1949 als "Stepper" für den Chiemsee Yacht Club registriert, 1950 als "Bronja" für den JRC a.T in Rottach.


Postkarte 1961 gelaufen

Kunstverlag Bayernland, Hans Geissler


Eine Rotte verschiedener J-Jollen vor dem Strandbad in Tegernsee.

Links am Steg J 55 "Monsun" , dann J 235 "Lütt IV". Daneben J 347 "Trudl"  und J 81 "Bronja II" , dann drei Jolle , deren Segelzeichen nicht zu identifizieren sind. Rechts J 237 " Niebrelung IX"-

Photograph: Ottmar zieher, München
Karte gelaufen im Mai 1941.

Nocheinmal J-Jolle J1 auf dem Tegernsee

Bei der Segelnummer mit Unterstrich handelt es sich um eine Nachkriegskennzeichnung.
Wohl "Bronja" aus Rottach. Bei dieser Aufnahme sind 5 Segler an Bord, bei der 2. Aufnahme nicht mehr als 3.

Photographie Hans Geissler, Kunstverlag Bayernland
Postkarte gelaufen 1958.
 
Und nochmal J1 "Bronja" auf dem Tegernsee

 
 
Noch einmal die Nachkriegsjolle J 1 vor der Kirche von Rottach-Egern.
 
Die J1 ist 1950 im Register als "Bronja" geführt, ex "Hopper".

 
 
 
Photograph: Schenk/Kammergruber
 
Karte ungelaufen, eindeutig Nachkriegsdruck "printed in Germany"

J 345 "Hanako II" vor Rottach Eggern auf dem Tegernsee.

1925 in Riederau am Ammersee aufgelegt
und dann bis 1933 dort beim Ammersee YC beheimatet.

Photographie E.Feldbauer
Gelaufen 1966


J 345 Hanako II vor Rottach Eggern, colouriert.

Colorierte Version der 1966 gelaufenen Karte.

Photographie E.Feldbauer
Karte ungelaufen

J-Jolle am Steg am Tegernsee in Rottach-Egern

Zwei alte Rennjollen am Steg:  
Die Segelnummer zeigt eine 4 flankiert von je einer verblassten 3 und 7. Das ist wahrscheinlich "Astarte, 1950 beim JRC a.T. eingeschrieben, ex
"Trudl", 1925 beim Diessener SC eingetragen.

Alternativ J 4 "Hilde", ex "Hoiho III", 1921 in Hamburg neu vermessen, oder 1952 evtl. auch J4 "Kim Scho" (=J 544).


Daneben die 20er Rennjolle Z 330.
Photographie: Theo Ostermann Bad Wiessee
Postkarte gelaufen 1952


J 347 „Astarte“ am Steg mit Motorboot, colouriert

J 347 „Trudl“ wurde 1925 bis 1933 im Diessner SC.  
Nach dem Krieg als „Astarte“  registriert beim Y+R C. Tegernsee.

Photograph: E. Feldbauer, München, Teil einer Doppelkarte mt dem Fremdenheim Groitll, Rottach Egern.
Karte gelaufen, colouriert (bis auf das Motorboot i.d. Mitte.)

J 145 „Friede" auf dem Tegernsee, Teil einer Mehrbildkarte.
Das Boot war bis 1930 als "Lolo" registiert, dann als"Fridli", eingetragen jeweils für den Münchner YC.
1949 wird sie als "Friede" für den Y+R.C. Tegernsee eingetragen.


Photograph: Tegernseer Tal Verlag, Rottach-Egern.  Die Karte ist gelaufen 1962

Die Promenade von Bad Wiessee am Tegernsee mit J 106 "Alraune"
Die "Alraune" des Deutscher Touring YC wurde 1921 als "Freya" mit Heimathafen Tutzing am Starnberger See neu erbaut, von ci.1925 bis 1927 hieß sie "Knulp". Dann Eignerwechsel, aber Verbleib im gleichen Verein , letzte Erwähnung 1930.

Karte gelaufen am 28.1.1945
Kunstverlag München Emil Kühn

J 55 "Monsun" auf dem Tegernsee

J 55 wird 1925 unter "Monsun" registriert, zuvor "Erda", bis 1921 "Annamirl IV". Alles beim Königlich Bayrischen YC in Stranberg

Photographie: Photo-Ostermann, Bad Wiessee
Karte weit gereist: Vor dem Krieg von Rottach Egern nach St.Gallen verschickt (1936?), irgendwann nach Östereich zum Ansichtskartenhandel gekommen und jetzt in Segeberg.  

Alle Informationen zu den Booten aus dem Register der Freunde Klassischer Yachten entnommen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü