Ausrüstung - J 526 Christl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bei der Beschlag-Auswahl stand die Grundsatzfrage zu entscheiden, ob die vermutliche Ausstattung von 1939 wiederhergestellt wird, oder ob moderne Beschläge zum Einsatz kommen sollen:

Die 22er Rennjolle war immer ein Sportgerät, auch die Christl ist noch als Rennjolle konstruiert worden. Dafür sprechen die Teilnahme am Drei-Seen-Wettkampf sowie an den Wettfahrten vom Tegernsee (s. Geschichte).

Daher erscheint die Ausstattung mit einer zeitgemäßen Beschlagsauswahl nicht als Stilbruch, sondern vielmehr als Fortsetzung der ursprünglichen Bestimmung der Christl.

Hinzu kommt, daß eine orginale Ausstattung in letzter Konsequenz auch Baumwollsegel benötigt. Außerdem sind mit moderner Beschlagsausstattung auch moderne Segelschnitte möglich.
 
Insgesamt erscheint mir die Betätigung auf einem modern ausgestattetem Boot reizvoller, als die Anwendung der Segeltechnik von vor 70 Jahren. Somit fiel die Entscheidung für eine Ausstattung mit Harken-Blöcken, Rollfock und moderat ausgestelltem Großsegel.

Christl

Die Christl mit den abgebildeten Beschlägen (1: Masttop, 2: Ruderkopf, 3: Saling, 4: Reitbalken, 5: Gaffeltop, 6: Bugbeschlag)

Ruderkopf alt

Der Orginal Ruderkopf mit dem Ruderkopfbeschlag aus lackiertem Eisen.

Masttop von Steuerbord achtern.

Von Oben:
Gaffel-Piekfall (rot geflochten), dann rechts Vorstag, darunter Fockfall (blau geflochten).
unten von links nach rechts: Backbord Backstag, Steuerbord Backstag, Steuerbord-Oberwant.

Ruderbeschläge neu

Die nach den Orginalbeschlägen aus Edelstahl neu erstellten Ruderkopfbeschläge (Die Pinnenaufnahme ist etwas schmaler, da auch die neue Pinne nicht mehr die breite Basis der  alten hat, die noch aus den Resten der Gabelpinne hergestellt war).

Unten:
Orginal Reitbalken mit der neu geschmiedeten Halterung am Schwertkasten.

Oben: Die Saling ist als um den Mast herum geführtes Stahlband ausgeführt, dadurch optimale Kräfteverteilung ohne Borung in den Mast.

Bugbeschlag

Oben: Der Bugbeschlag mit aufgesetzter Rollfockanlage

Unten: Der Gaffeltopbeschlag mit Gaffel-Piekfall-Führung und Großfall-Umlenkung.

Das Drahtseil oben ist seit 2015 durch Dynema ersetzt.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü