Ammersee - J 526 Christl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Postkarten von J-Jollen

Ammersee

J-Jollen Regatta auf dem Ammersee
 
v.l.: J 327 „Sassa III“ 1925-27 Diessner SC, dann Könglich  Bayrischer YC. (Dann Z 257 "Paulus II"). J 391 „Aha“  vom Augsburger SC, dann J 225, bis ´29 „Lisl“ im Augsburger SC , dann als „Nini“ im Akadem. SV München. Dann J 347 „Trudl“ des Diessner SC. Ganz rechts J 349 „Hui“ vom Diessner SC, 1926 als „Alte Liebe“ für den Potsdamer YC gebaut.

Photograph: Max Merz, Diessen
Karte: ungelaufen

Regatta auf dem Ammersee.


Ganz links außen J 381 "Erika", dann eine nicht identifizierbare J-Jolle. Dann  J 225 "Lisl" und J 242 "Odysseus" (ex Kasperl, ex Zinnober), ganz rechts J 349 "Hui".

Photograph Ottmar Zieher

Karte ungelaufen

J342 Lieserl II vor Diessen am Ammersee, der Heimat von Christl.


J 342 heißt bis 1926 Hilla, dann Lieserl II. Akademischer SV München.
Aufnahme vor der Abtei in Dießen am Ammersee.

Photographie Jakob Feldbauer
Gelaufen 11.09.1932

"Start der Segelboote am Ammersee"


Links hinten am Steg J 339 "Kenka" von 1925 vom Akademischen Segelverein München.
Das Boot mit der Nr. 466 ist ein "Einheitszehner". Da diese Klasse
wurde 1932 gezeichnet, die Segelnummer "466" wird 1949 nicht im Verzeichniss des DSV aufgeführt, die Aufnahme ist insoweit auf die 40er Jahre zu datieren.

Photographie der Ansichtskartenfabrik Schöning & Co, Lübeck.

Karte am 24.8.1956 gelaufen.

Unbekannte Jolle am Steg am Ammersee, neben einer 15 m2 Rennjolle (M 563).

Mangels Segelzeichen ist die Jolle nicht zu identifizieren, die Proportionen passen allerdings zu einer J-Jolle.


Photograph: Jakob Feldbauer, München

Aufgenommen im "dritten Reich", gelaufen am 26.7.38

J6  Libelle auf dem Ammersee.

Die Jolle J6 wird im Jollenregister des DSV ab 1949 als „Libelle“ für den Segelverein in Diessen am Ammersee eingetragen. Danach soll sie der Nummer J 546 ensprechen und ist damit eine der letzten im Krieg gebauten J-Jollen.
Photograph: Alpiner Postkarten-Verlag Rudolf Merz
Karte gelaufen am 13.8.1964
J-Jolle J 486 auf dem Ammersee, ci. 1957

Nicht sicher identifizierte J-Jolle in Unter-Schorndorf am Ammmersee am Dampfersteg.
Evtl. im Register 1950 als „Meerharje“ (?)  bezeichnet mit Baujahr 1937
 
Photographie: Verlag „Südbild“  Alex. Bergmoser
Karte ungelaufen, beschriftet mit „9.7.57 Ausflug zu Elisabeth in Inning am Ammersee“
J403 bei Utting am Ammersee.

Die 22m2-Jolle J  403 „Pfalz X“ wird ab 1927 beim Brerliner SC von 1903 eingetragen, 1933 dann Wechsel zum Augsburger SC am Ammersee. Die Jolle liegt vor dem Gasthof am See in Utting.
Photograph: R.Zerle, München
Karte: ungelaufen
Drei J-Jollen auf dem Ammersee

Rechts J 407 Liesl III ( bis 1930 Kiebitz XIV), in der Mitte erneut J 349 Hui, links im Vordergrund J 271 Struw (o. Struwl) , ex Zis, evtl ex Woglinde (III),  aus Diessen. Liesl III wurde noch 5 Jahre zuvor auf dem Attersee geführt.

Photographie: Karl Höckenreiner, Diessen a.A.
Gelaufen am 21.8.1937



J 212 „Kala“ auf dem Ammersee.
 
Die J 212 „Kala“ wird in den Jahren 1926 – 1932 im Dissener SC geführt.

Photograph: Jakob Feldbauer, München
Karte: gelaufen am 12.8.1940
J 470 "Simplizissimus" auf dem Ammersee.

Sie ist hier vor der neugestalteten Strandpromenade von Schondorf zu sehen. Im Hintergrund die 20m2 Jolle Z343 „Nibelung“, 1929 bis 1931 „Peperl II“.

Photograph Jacob Feldbauer, München,
Karte gelaufen am 5.6.1956
J 470 "Simplizissimus"

Die gleiche "Simplizissimus" wie oben, hier aufgenommen am Steg bei St. Alban am Ammersee.

Die J 470 ist im DSV-Register nicht erwähnt, sie ist jedoch 1934 als "Simplizissimus" unter Herrn Frey beim Diessner Segelclub gestartet (Yacht 1934, Heft 25, S.5).

Karte ungestempelt, sie wurde aus dem Kinderheim St.Alban mit "Gebühr zahlt Empfänger" ohne Marke verschickt, Text: "Liebe Eltern, ich möchte Dir nur mitteilen, dass ich um 1/2 8 Uhr ankomme. Ich liege zur Zeit krank im Bett und habe Kopfstechen. Ich glaube mein Geld langt nicht. Gruß..."
Graphische Kunst und Verlagsanstalt A.Weber &Co, Stuttgart.

Karte freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Michael Glöckner


J 124 "Sassa"

"Sassa" bzw. "Sassa II" werden 1922 und 1925 in Riederau am Ammersee eingetragen. 1949 wird das Boot dann am Tegernsee im YRC a.T. geführt. Bereits von 1938 exisitiert eine Aufnahme der Sassa auf dem Tegernsee (s.dort).

Karte am 5.6.1937 gelaufen,
Photographie Jakob Feldbauer, München
Karte freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Michael Glöckner

Alle Informationen zu den Booten aus dem Register der Freunde Klassischer Yachten entnommen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü