J 526 Christl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Segeln 2012

18. Holzbootregatta Schwerin
Schweriner Segler Verein -
1. & 2. September 2012

Am ersten Septemberwochenende findet die 18. Schweriner Holzbootregatta statt. Larissa hat Lust dazu und so machen wir uns auf den Weg. Natascha bleibt dieses Jahr zu Hause, so dass wir nur eine Nacht übernachten. Mit 1h 15' Fahrzeit ist es kein Problem Christl am Fr. nach Schwerin zu bringen, zu Hause zu übernachten und am nächsten Morgen wieder da zu sein.

Am Samstag herrschen drei Windstärken, bedeckter Himmel und zunächst einmal besteht reichlich Gelegenheit die anderen Boote zu bewundern.  Vor allem die E-Jollen und die Weserjollen sind wunderschön.

Es haben neben einer großen Zahl an Jollenkreuzern eine breite Variation von Jollen und einige Schwertboote gemeldet. An Jollen finden sich neben vier Schweriner Einheitsjollen, zwei 20qm-Bundes-Wanderjollen (E-Jollen), zwei Weserjollen und einer Niedersachsenjolle eine Vielzahl von H-, Z-, M-, J- und anderen Jollen.

Pünktlich um 12 Uhr wird dann die erste Wettfahrt gestartet, im Känguruh-System mit minütlichen Startgruppen. Da wir ohne Spi und Trapez segeln bekommen wir mit Yardstick 102 eine Minute vor Manfred Jacob auf der zweiten J-Jolle "Fram" gut geschrieben.

Der Kurs ist dann nach einer Luvtonne in der Schloßbucht als ein Dreieck vor der Insel Kaninchenwerder ausgelegt.  

Holzbootschätze am Hauptsteg des Schweriner Segelvereins

Aufklaren zwischen den Wettfahrten

Warten auf den nächsten Start

Abendstimmung

Nach Absegeln des Dreieck geh es dann gegen den Wind wieder zurück bis zur Zielliene vorm Schweriner Seglerverein.

Bei relativ konstanten Winden kann dieeser Kurs am Samstag dreimal abgesegelt werden und eigentlich gibt es für uns nichts zu meckern, wir kommen gut mit  den Verhältnissen zurecht - nur Manfred ist mit seiner Fram deutlich schneller, auch ohne das wir grobe Schnitzer machen. Ok - einzelne Wenden sind zu langsam und die Anliegelinie wird auch wiederholt verpasst. Und ob die Wahl des Kurses immer optimal war mag auch hinterfragt werden.  Trotzdem macht es viel Spaß, aber der Platz nach drei Wettfahrten liegt nur im Mittelfeld - Es ist doch noch ein weiter Weg bis zur Spitze.

Der Tag klingt dann aus mit Grillen und Essen und gegen Acht verholen wir uns in unser Hotel - Besonders die beiden Mädels sind ziemlich durchgekühlt- trotz Neopren: Sie sitzen eben doch deutlich mehr im Nassen als ich.

Auf der Kreuz

Der Sonntag startet kalt, besinnt sich dann aber eines Besseren und bringt dann über den Tag vorwiegend Sonne. Der Wind weht mit 2- 3 Bft aus Süd-Südwestlichen Richtungen. Es wird der gleiche Kurscwie am Sa. gesegelt, nur ein wenig gedreht wg der Windrichtungsänderung.
Wiederum ist die Wettfahrt gelungen , der Umgang miteinander freundlich und das persönliche Ergebniss erneut nur durchwachsen.
Insgesamt gewinnt die Weserjolle "Älskling"  vor "Windspiel", wir werden mit einem 33, 31, und 32 Platz in der Gesamtwertung 34 von 56 gewerteten Booten.

Der restliche Sonntag ist dann bis zur Preisverleihung mit Abriggen, Kranen und Bootsverladung angefüllt. Neben der Gesamtplatzierung werden wir wieder  einmal zweiter in der Klassenwertung hinter Manfred Jacob mit seiner "Fram".

Schweriner Einheitsjolle und E-Jolle


Die Ergebnisse der Schweriner Holzbootregatta 2012

Bei Kaffee und Kuchen klingt dann die 2012er Holzboot-
Regatta aus und Abends um Sieben sind wir wieder zu
Hause.

  Christl vor dem Schweriner Schloß

Bilder "Auf der Kreuz" und "Vor dem Schweriner Schloß" Schweriner Segelverein, sonst Renate Rybakowski

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü