Schanzenberg Classics '13 - J 526 Christl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Segeln 2013

Schanzenberg Classics - Segelclub Hansa
Ratzeburger See, 16. & 17. August 2013

Zum dritten Mal richtet der Segelclub Hansa am Ratzeburger See die Schanzenberg Classics aus. dieses Jahr zugleich die erte Europameisterschaft der 15m2 Rennjollen (M-Jollen). Immerhin fünf der segelklaren sieben M-Jollen (von 15 derzeit bekannten Jollen) sind angereist. Die J-jollen sind hingegen schwach vertreten, da zeitgleich die EURO am Ammersee ausgeseglt wird.
Damit sind wir die einzige als J-jolle gemeldete und als J-Jolle startende 22er (außerdem ist mit H-150 eine auf H-Jolle umgetakelte, den Abmessungen nach aber ehemalige J-Jolle am Start).

Wir reisen bereits frühzeitig am Freitag Nachmittag an und mit etwas Hilfe wird Christl zum Slip gezogen, abgeslippt und aufgeriggt - bis der Kran seinen Betrieb aufnimmt sind wir bereits im Wasser und mit allem fertig.

Die Teilnehmer der ersten 15m2 M-Jollen Meisterschaft der Neuzeit (v.vorne n. hinten): M226 Aeumorphia, M9 Wildfang III, M12 Wildfang, M766 Weef, M10 Berlin Bill.

Larissa im Trapez

Am Samstag dann schönstes Segelwetter: 2-3 Bft aus Süd - Südwest, heitere, lockere Bewölkung 20 - 25°, was will man mehr.
Die erste Wettfahrt ein Dreieckskurs im nördlichen Seeteil: Der Start nur mäßig gelungen, im übrigen aber wenig Probleme, die Wenden gelingen zügig, ebenso die Tonnenrundungen. Larissa steht im Trapez, Renate und ich reiten auf der Kante aus. Wir absolvieren den Kurs nach gesegelter Zeit unter den ersten zehn, gegen die deutlich leichteren und damit in's Gleiten kommenden M- und Z-Jollen haben wir aber keine Chance.

Die zweite Wettfahrt ist dann als große Runde bis hinunter nach Ratzeburg in den südlichen See angelegt.

Am Wind                                     (Photo: Pépe Hartmann)

Zunächst hoch am Wind bis zu einer tonne unter dem Westufer des Sees, dann von dort auf Amwindkurs bis halben Wind bis zur südlichen Wendetonne. Ein schöner langer Schlag - Christl liegt ausgewogen bis etwas luvgierig am Ruder, keine fiesen Boen - so macht Segeln Spaß. Zurück dann unter dem Ostufer nach Norden - das ergibt raumen bis halben Wind -in den Boen schiebt sich Christl auf die eigene Welle und beginnt zu gleiten - hier ist sie jetzt doch ziemlich luvgierig. Trotzdem laufen wir die gesamte Strecke zusammen mit den - langsameren M-Jollen. Dann noch eine Wende und der Zielschlag vor dem Hafen und wir sind wieder da.  Wieder nach gesegelter Zeit irgendwo bei Platz 10 - nach Yardstick kommen die Plätze 15 und 17 bei den beiden Wettfahrten heraus.

In vollem Brass Richtung Ratzeburg     (Photo: Pépe Hartmann)

Steg-Impressionen


Die als H-Jolle gesegelte ehemalige J-Jolle H-150 "Hugo Hering"

Ergebnisse der Schanzenberg Classics 2013

Plakette des
Freien Segler Verbandes von 1939,
Verliehen für die schnellste J-Jolle


(Photos: Renate Rybakowski und Pépe Hartmann.)

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü