Starnberg Tag 3 - J 526 Christl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Segeln 2016 > Euro Starnberger See

EURO der 22 qm Rennjollen -

Münchener Ruder- und Segelverein "Bayern" von 1910
Starnberg, 26.- 29. Mai 2016

J-OE12 Pan II
J-503 "FünfNullDrei"

J-531 Sassa IV
J-488 Monika
J-500 Zwiderwurz
Der dritte Tag startet zur Abwechslung mit Regen. Aber der Schauer ist schnell vorbei und wird mal wieder von annähernder Windstille abgelöst.

Also wie gestern: Erst 2 Stunden, dann nochmal eine Stunde Startverschiebung.
Dann zieht langsam von Westen eine Gewitterfront auf, die stabile NO-Winde mitbringt. Die wettfahrtleitung holt endlich den ersten Hilfsstander ein.

Wir starten im Sübwesten zur NO liegenden Luvtonne.
Der Start gelingt im Mittelfeld, dann die erste Kreuz. Schnell fällt auf, dass der Verklicker klemmt – wie sich nachher herausstellt, ist er über Nacht eingesponnen - können diese bayrischen Spinnen nicht ihre eigenen Boote zukleistern!

Ich versuche die Höhe nach dem Vorliek der Fock zu finden, aber das gelingt nur mäßig gut.
Der Spi-Schlag nach der Tonnenrundung läuft dann recht gut, wir holen auf.
Anschließend der zweite Kreuzschlag geht schon besser, der Verklicker hat sich gelöst.
Auch der zweite Spi-Schlag ist in Ordnung.
Leider schaffen wir es nicht, an der letzten Luvtonne Halse, auf-Halbwindkurs-Anluven und Spinnackerbedienung zu koordinieren: Der Spi steigt, das Boot krängt und Holger verliert die Brille.  Aber den Spi hat er in den Griff bekommen.
Wir werden wieder 17.


J-530 Nöck II vom Wörthersee

Der Kurs der Wettfahrt am 28.5.2016.
Anschließend noch Abriggen im Regen und Slippen des Bootes.
Abends steigt dann noch die Siegerehrung beim gemeinsamen Essen im Casino.
Sieger nach gesegelter Zeit und nach YS wird Michael Gubi und sein Team auf J -474 Noris vom Mondsee.
In der Summe werden wir nach gesegelter Zeit 18. von 20 Booten, nach Yardstick 19., punktgleich mit der 18.: J-514 Lottl vom Ammersee.
J OE12 Pan II vom Attersee, die Sieger vom Vorjahr auf dem Wörthersee
J 258 Volker vom Bodensee vor dem Startschiff, links daneber J-16 Manitou

Die detailierten Ergebnisse
Der Preis-Tisch
29.05.2016:
Der Sonntag ist dann nur noch mit Rückfahrt ausgefüllt: Wir starten um 8 Uhr und fahren bis Nordbayern durch Nieselregen, ohne das uns die aufziehenden süddeutschen Unwetter erreichen.  Die weitere Fahrt ist trocken und ungestört und gegen 18.30 Uhr kommen wir wieder in Segeberg an.
Christl bleibt noch die Nacht über auf dem Hänger und wird erst am Montag wieder in den Segeberger See gebracht.






Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü