SBV - Regatten '11 - J 526 Christl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Segeln 2011

Frühjahrsregatta des Segeberger Bootsvereins
am 29. Mai 2011

Die Regatta begann erst einmal mit einem ausgiebigem Regenschauer. Nachdem der abgelungen war konnte die Wettfahrt dann bei leichten Winden gestartet werden. Der Start gelang leidlich, aber bereits kurz nach der Startlinie konnte die Führung übernommen werden.
Die erste Tonne wurde in Führung liegend gerundet und diese Führung wurde auch bis zur Ziellinie nicht wieder abgegeben.

Insgesamt gelang es jedoch nicht einen ausreichenden Vorsprung herauszusegeln, um die Yardstickvergütung von 109 (Zugvogel) und 118 (Conger) auszugleichen, sodaß wir in der Endabrechnung auf den fünften Platz durchgereicht wurden.

Start zur Frühjahrsregatta

Ablegen zur Wettfahrt

Sommerregatta des Segeberger Bootsvereins am 10. Juli 2011

Nach einem mittelprächtigem Start hatten wir zunächst Probleme ausreichend Höhe auf der ersten Kreuz zu laufen, sodaß die erste Tonne nur als drittes Boot gerundet wird. Auf dem Vorwindkurs wurde dann deutlich die Führung übernommen. Auf dem Kreuzkurs zurück haben wird dann wieder Boden verloren, aber die Führung nach Verbesserung des Großsegeltrimms doch verteidigt.  Nach der letzten Tonne kamen wir noch knapp vor der einsetzenden Flaute vor dem SCC durch und konnten als erstes Boot die Zielliene überfahren.

Doch die Yardstickzahlen von Conger und Pirat ließen die Boote von Rolf und Irmi Schilling sowie von Detlef Bunge doch wieder vorne liegen.

Fazit: Die Spannung des Genua-Vorlieck muß optimiert werden und wir müsssen lernen auch mit dem Großschottraveller zu arbeiten um die Höhe und Geschwindigeit an der Kreuz zu verbessern.

Auf der letzten Kreuz
Christl auf der letzten Kreuz
Vorm Wind

Vor dem Wind

Zieldurchfahrt


Photos: Christiane Queisser

Herbstregatta des Segeberger Bootsvereins am 18.9.2011

Fünf Boote traten bei der Stipsdorfer Tonne an. Alle Boote querten eng beieinander die Startlinie, aber wir konnten die beiden Conger, Hanni's Monarch zügig in Lee überholen, Winfried's Kielzugvogel hinter uns.
Die Winde kamen aus Südwest bis West, wir konnten nach der ersten Kreuz die Tonne schon mit einem guten Vorsprung runden.
Auf dem Vorwindschlag konnten wir die Rönnauer Tonne auf Steuerbordbug dann fast direkt anlaufen.
Auf der Kreuz zurück nach Spitzenort trafen wir dann wieder auf den in der Gesamtwertung führenden Conger von Rolf und Irmi Schilling und das übrige Feld. Der Wind war hier optimal für uns, zu Dritt auf der Kante ließ sich Christl gut ausreiten. Wir kamen gut um Spitzenort und segelten zunächst alleine Richtung Stipsdorf.

Im Stipsdorfer Seeteil nahm dann der Wind bereits ab und drehte auf Südwest. Um nicht ganz in die Windabdeckung unter Land zu kommen, haben wir das Ziel dann doch nicht beim Bootsverein, sondern nah an der Tonne gequert.

Bei der Endabrechnung wurde es noch einmal spannend, von unserem Vorsprung von über 10 Minuten blieben nur noch 1 1/2 Minuten übrig, aber es hat dann doch zum Sieg gereicht.

Lampionkorso 23.9.2011

Am 23. September fand der jährliche Lampenorso auf dem Segeberger See statt. Bei klarem Himmel, Windstille und trockenem Wetter starteten die Schleppverbände vom SSC, dem SBV und dem Rönnauer Segelverein. Auch der Ruderverein war mit einem geschmücktem Vierer dabei.
Nach einem Glühwein ging es los, während der Laternenumzug der Segeberger Feuerwehr auf der Seepromenade erschien
drehten wir ein paar Runden vor der Promenade. Ein paar Male zogen die Schiffe am wartenden Laternenzug vorbei, bis sich der wieder in Richting Rennkkopel wieder in Bewegung setzte.
Zurück im Hafen gab es dann heißen Würstchen und zum Abschluss des Abends gab es dann noch das Feuerwerk über der Rennkoppel.

Endergebnis: 2. Platz in der Vereinsmeisterschaft

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü